Eier mit dem Qualitätszeichen Baden-Württemberg
GEN Technik frei_Logo__wir sind dabei+Schatten
Bruderhahn Schild Holztafel



Die Eier aus Boden- und Freilandhaltung werden nach den
Qualitäts- und Frische-Richtlinien des QZ-Baden-Württemberg erzeugt.

Das garantiert Ihnen:

- Futter mit Mais und Getreide aus eigenem Anbau
- Kein Tiermehl oder antibiotische Leistungsförderer im Futter
- Frische-Garantie der Eier
- Regelmäßige Kontrolle unseres Betriebes
- Salmonellen-freie Eier: gesichert durch ständige Salmonellen-Proben und
   Impfung der Junghennen gegen Salmonellen

Kennzeichnung von Eiern
Woran erkenne ich, ob die Eier aus Baden-Württemberg kommen?
Achten Sie auf die „08“!
Kennzeichnung

Kriterien für Eier

Herkunft:
• Eier aus einer Legehennenhaltung in Baden-Württemberg

Erzeugung:

• Anschluss an Geflügelgesundheitsdienst oder gleichwertige tierärztliche Betreuung
• Junghennen aus gegen Salmonellen geimpften Geflügelaufzuchtbetrieben
• Haltung: Legehennen nicht in Käfigen, Teilnahme an freiwilliger Selbstkontrolle auf Salmonellen
• Futtermittel: Mind. 55% aus Getreide und Getreideprodukten, erzeugt in Baden-Württemberg
• Zukauf von Misch- und Einzelfuttermittel nur von registrierten und zugelassenen (QS) Futtermittelherstellern
• Die eingesetzten Futtermittel müssen der Positivliste für Einzelfuttermittel entsprechen
• Fütterung: Keine Leistungsförderer, keine Speisereste, Fischmehl sowie Tiermehl.

Ohne Gentechnik:
Unser Futter ist gänzlich ohne genveränderte Komponenten! Wir haben deshalb auf unsere Eier das Sigel: „Ohne Gentechnik“.

Pasted Graphic
Qualität:
• Zeichenverwendung nur bis zum 18. Tag nach dem Legen bzw. bis 10 Tage vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums
• Güteklasse A Extra, Luftkammer max. 4 mm, Eiklarhöhe mind. 4,5 mm, Dotterindex mind. 45

Herkunftskontrolle:
• Zeichennutzer führen Aufzeichnungen über Wareneingang und -ausgang: Kontrolle mind. einmal jährlich

Erzeugungskontrolle:
• Kontrolle von Haltungs- und Fütterungsregelungen mind. einmal jährlich in jedem Erzeugerbetrieb
• Herkunftsbestätigung des Futtermittelherstellers oder bei eigener Herstellung der Futtermischungen entsprechende

Aufzeichnungen des Erzeugers
• Futtermitteluntersuchung auf Leistungsförderer u. a. bei allen Erzeugerbetrieben

Qualitätskontrolle:
• Kontrolle auf Einhaltung der 18-Tagefrist für die Zeichenverwendung
• Qualitätsuntersuchung der Eier mind. einmal jährlich

Wir haben auch Naturland Bio-Eier von unserem Bromberghof in Ochsenbach.