Was bestimmt die Qualität der Eier?

Die Qualität der Eier unterscheidet sich v.a. in der Frische, Schalenqualität, der Qualität des Eiinnern und der Größe der Luftkammer. Eier, die in den Handel gelangen sind immer Eier Güteklasse A.

Was heißt Güteklasse A?

Eier der Güteklasse A sind frische Eier, deren Schale sauber und unverletzt ist, nicht unförmig ist.
Im Handel werden praktisch nur Eier der Klasse A angeboten.

Was ist der Unterschied zwischen weißen und braunen Eiern?

Außer in der Schalenfarbe unterscheiden sich weiße und braune Eier nicht. Ein weißes Ei hat die gleichen Nährstoffe und Vitamine wie ein braunes Ei. Braune und weiße Eier haben ebenfalls die gleichen Kocheigenschaften. Die Farbe der Eier hängt von der sogenannten Ohrscheibe (kleine Hautpartie am Kopf, “Ohrläppchen?) der Henne ab, und nicht etwa von der Farbe des Gefieders. Eine weiße Ohrscheibe bedeutet weiße Eier, eine rote Ohrscheibe bedeutet braune Eier.

Warum gibt es große und kleine Eier?

Die Größe eines Eis und das Ei-Gewicht hängen vom Alter der Hühner ab. Je älter eine Henne ist, desto größer sind die Eier, die sie legt. Junghennen legen kleine Eier.
Die in der EG üblichen Größen sind:

Klasse XL: über 73 Gramm

Klasse L: 63 - 73 Gramm

Klasse M: 53 - 63 Gramm

Klasse S: unter 53 Gramm





Was macht die Dotterfarbe hell oder dunkelgelb?

Viele Konsumenten glauben, daß Eier mit dunkelgelbem Eidotter von Freilandhühnern stammen. Dies kann - muß aber nicht - sein. Die Dotterfarbe wird durch die Wahl der Futterkomponenten beeinflußt. Wir füttern viel Körnermais, der dem Eidotter eine schöne dunkelgelbe Farbe gibt.
Die Dotterfarbe entsteht durch die Nahrung, die das Huhn aufnimmt. Natürliche Farbstoffe geben dem Dotter seine Farbe. In verschiedenen Obst- und Gemüsesorten kommen die natürlichen Farbstoffe Carotinoide in unterschiedlichen Konzentrationen vor. Auch im Hühnerfutter sind gelbe Farbstoffe im Mais und Gras enthalten und geben dem Dotter somit eine kräftige gelbe Farbe. Je mehr das Huhn davon aufpickt, um so kräftiger wird die Farbe.
Der Einsatz von Carotinoiden im Legehennenfutter dient aber hauptsächlich zur Unterstützung von lebensnotwendigen Aufgaben im Organismus. Viele Carotinoide werden im Körper zu Vitamin A umgebaut. Diese dienen als Schutzstoffe der Körperzellen und der Haut, zur Entgiftung, stärken das Immunsystem und sind wichtig für die Sehfunktion.
Woher kommen die Blut- oder Fleischflecken im Ei?

Vor allem bei Eiern von älteren Hennen kann es vorkommen, daß bei der Eibildung kleine Gewebeteile aus dem Legetrakt eingeschlossen werden, die dann beim aufgeschlagenen Ei als Fleisch- oder Blutflecken ersichtlich sind. Es handelt sich dabei nicht um ein angebrütetes Embryo! Ein solches Ei kann bedenkenlos konsumiert werden.