Mit Recht zählen Angus zu den besten Fleischrinderrassen der Welt.



Auf langjähriger züchterischer Selektion beruht die heutige Anguszucht. Sie ist auf gesunde und höchste Fleischqualität ausgerichtet.

Glücklich und gesund wie in den "guten alten Zeiten" leben die Tiere in natürlicher Freilandhaltung. Die Kälber wachsen bei ihren Müttern auf. Vom Frühjahr bis zum Abtrieb im Herbst auf grünen Weiden trinken sie gesunde Muttermilch, soviel sie wollen, direkt ab Euter - und dazu gibt es frisches Gras.

Diese ganz natürliche Aufzucht mit viel Bewegung in freier Natur lässt kerniges Fleisch mit natürllich-herzhaftem Geschmack heranwachsen.

Angusfleisch ist feinfaserig, von kräftiger roter Farbe, gut "marmoriert" und auch nach dem Braten zart und saftig mit köstlichem Eigengeschmack.

Die besondere Fleischqualität des Angus ist also das Ergebnis erfolgreicher Zucht, naturnaher Haltung, natürlicher Fütterung - aber nicht zuletzt auch einer schonenden hofnahen Schlachtung ohne Aufregung und Streß.
Vollendet wird die Angusqualität durch sorgfältiges "Abhängen" der Schlachthälften in speziellen Kühlräumen, wo das Angusfleisch zu vollem Fleischaroma und höchster Zartheit heranreifen kann.



Zuchtziele der ANGUS-Rinder:

Körperbau: mittelrahmig, hochgestellter walzenförmiger Rumpf mit stark ausgeprägter Keulenpartie, hornlos

Farbe: einfarbig schwarz, rot oder braun

Haarkleid: kurzhaarig glatt

Maße: Kühe 125 - 140 cm Widerristhöhe, Bullen 135 - 150 cm Widerristhöhe

Gewichte: Kühe 500 - 700 kg, Bullen 1000 - 1200 kg

Eigenschaften: ruhig und gutmütig

Frühreife (erstes Kalb mit 2 Jahren)

gute Muttereigenschaften mit viel Milch und einer langen Säugezeit, vitale Kälber



Von Großbritannien ausgehend, fanden die frühreifen, anspruchslosen Tiere Eingang in alle klassischen überseeischen Weidegebiete. Mit Deutschen Angus, die als erste deutsche Fleischrindrasse vor gut 40 Jahren durch den Einsatz von Aberdeen Angus-Bullen aus heimischen Zweinutzungsrassen hervorging, war die erste deutsche Fleischrasse für Mutterkuhhaltung geboren.

Gezüchtet wird ein Fleischrind mit besonderer Eignung für die Mutterkuhhaltung. Von den Kühen werden mütterliches Verhalten sowie beste Aufzuchtleistungen durch hohe Milchpersistenz erwartet. Nach Vollendung des zweiten Lebensjahres ist jedes Jahr ein gut entwickeltes Kalb zu erwarten. Weiter wird auf eine zügige Entwicklung mit hohen Tageszunahmen und guter Futterverwertung sowie einen gut ausgeformten Schlachtkörper in bester Qualität Wert gelegt. Angus sind gutartig und anpassungsfähig, weidegängig, vital und robust. Diese Eigenschaften und die Eignung zur Kreuzungszucht gilt es zu erhalten.



Rassetypische Merkmale:

- leichter Kopf, absolute Hornlosigkeit
- Einfarbigkeit schwarz oder rot, kleine Abzeichen am Euter möglich
- leichter Knochenbau, feingliedriges, trockenes und strapazierfähiges Fundament
- mittlerer Rahmen, nicht zu tief gestellt, jedoch lang und rumpfig mit viel Aufnahmevermögen für wirtschaftseigenes Futter
- gute Bemuskelung, volle tief reichende Keule
- sehr gute Schlachtausbeute durch feinen Knochenbau (60% Ausschlachtung)
- Frühreife, Leichtkalbigkeit
- Mütterlichkeit bei hoher Milchleistung und hohen TZ der Kälber